Sie erreichen uns:
(+49) 06071 92 09 355

Wissenswertes

Worauf muss ich beim Kauf achten? Wissenswertes über Brennholz und Kaminholz

Bitte achten Sie beim Kauf auf Qualität! Gutes Brennholz hat seinen Preis. Es ist besser, allzu attraktiven Angeboten aus dem Weg zu gehen. Jeder der was von Brennholz versteht, wird einen Schüttraummeter Esche oder Buche nicht unter 50,-€ anbieten. Es ist immer das Beste sich das Holz vorher anzuschauen und mit dem Anbieter die oben angegeben Fragen bei einem persönlichen Gespräch zu besprechen.

Was ist der Unterschied der einzelnen Mengenangaben?

Auf dem Brennholzmarkt gibt es viele verschiedene Händler, die in unterschiedlichen Maßeinheiten ihr Holz anbieten. Der eine gibt die Maßeinheit Ster an, der andere Festmeter und so weiter. Der Kunde ist oft verwirrt und weiß nicht genau welches Maß wie viel an Menge ist. Die offizielle Maßeinheit für Brennholz ist der Schüttraummeter. Als Schüttraummeter (1m³) bezeichnet man  1m³ geschüttetes, nicht gestapeltes Holz.

Schüttraummeter (SRM)= 1 m³ geschüttete, nicht gestapelte Holzscheite.

Raummeter  (RM) oder Ster = 1 m³ geschichtete Holzscheite 1 m lang mit Zwischenräumen.

Festmeter = 1m³ Holzmasse ohne Zwischenräume, wird berechnet aus Dicke und Länge der Stämme vor dem Spalten.

Warum ist auf Paletten mit 25 cm Scheiten weniger Holz auf Paletten mit 30 cm Scheiten?

Unser Holz wird nach dem Fällen im Wald auf 1 Meter Stücke geschnitten. Diese 1 Meter Scheite müssen auf 30cm zweimal geschnitten werden und auf 25cm dreimal. Aufgrund des höheren Zweitaufwands und der höheren Produktionskosten ist die 25cm Palette kleiner und hat gegenüber der 30cm Palette einen geringeren Inhalt.

Muss ich bei delenia meinen Jahresbedarf auf einmal bestellen?

Nein, das ist nicht nötig. Aufgrund unserer überregionalen Produktionsstätten und unserer Brennholztrockenkammer kommen wir in keinerlei Lieferengpässe und sind in der Lage, Ihnen ganzjährig trockenes Brennholz zu liefern. Sie bestellen bei uns nur Ihren momentanen Bedarf und erhalten kurzfristig Nachschub.

Wie zünde ich mein Brennholz richtig an?

Nehmen Sie zuerst zwei große Scheite und legen Sie diese mit 1-2 cm parallel nebeneinander. Danach zwei weitere mittelgroße Scheite quer darüber. Auch diese mit ca. 1-2 cm Abstand. Anschließend nehmen Sie einen Ihrer Kaminholzanzünder, zünden diesen an und legen ein kleines Stück Anfeuerholz darüber. Geben Sie Ihrem Ofen die volle Sauerstoffzufuhr und regeln Sie erst wieder auf 50% Zufuhr herunter, sobald der Holzstapel vollständig von der Flamme umschlossen ist. Hierdurch brennt Ihr Holz von oben nach unten wie eine Kerze ab. Sie haben weniger Rauchentwicklung und eine wesentlich höhere Heizleistung.

Wie viel Holz brauche ich für den Winter?

Es gibt keine passende Formel wie viel ein Haushalt in Winter an Brennholz verbrennt. Bei bestmöglichster Ausnutzung Ihres Ofens, kann ein 1-Familienhaus zwischen 13 und 16 Schüttraummeter im Winter verbrennen. Der Ofen wird den ganzen Tag befeuert und die Heizung kann auf ein Minimum runtergefahren werden.

Wie lagere ich mein Holz richtig?

Unser Kammergetrocknetes Brennholz können Sie beruhigt auch im Haus lagern, da es unter 20% Restfeuchte hat, oder sich die Scheite einfach aus unserer Palette nehmen und einen Abend vor dem verbrennen neben den Ofen legen. Falls Sie einen Holzunterstand haben, achten Sie bitte darauf, dass das Holz ohne direkten Bodenkontakt lagert und nicht zu eng stapelt. Sie brauchen Ihr Holz nicht zwingend sofort weiter verarbeiten. Frisch angeliefertes Holz verträgt auch gut einen Regenschauer. Es ist nur wichtig, dass die Feuchtigkeit in absehbarer Zeit wieder gut abtrocknen kann. Es wäre empfehlenswert Holz welches draußen gelagert wird, einen Tag vor dem abbrennen im Haus zu lagern, so ist gewährleistet, dass die äußere Schicht auch trocken in den Ofen kommt.

Wie entwickelt sich der Preis?

Der Holzpreis steigt in den letzten Jahren kontinuierlich. Die Preise sind in der Nebensaison meist etwas günstiger. Deshalb raten wir unseren Kunden antizyklisch zu kaufen. Jeder Kunde erhält im Frühjahr von uns ein Schreiben, in dem unsere Sonderangebote aufgeführt werden.

Wie kann ich mein Holz selbst richtig messen?

Falls Sie Ihr Holz einmal selbst messen wollen, beachten Sie bitte folgende Schritte:

  • Grundsätzlich an frischen Spaltflächen
  • Messen Sie am oberen Bereich, in der Mitte und am unteren Bereich so, dass die Messelektrode quer zur Faserrichtung angesetzt wird.
  • Die Messwerte mitteln und den Durchschnitt an insgesamt 3 Scheiten ausrechnen

Wie steht es um den Umweltschutz?

Bitte verbrennen Sie niemals nasses Holz. Durch niedrige Abbrandtemperaturen gibt es nur wenig Leistung ab und gibt mehr Schadstoffe frei.  Je größer die Holzfeuchte ist, desto mehr Wärme wird für die Verdampfung dieses Wassers benötigt, dadurch — aber auch bei Luftüberschuss kühlen die Flammen ab und es kommt zu unvollständiger Verbrennung.

Man spricht beim Holz von einem CO²-neutralem Brennstoff. Dies bedeutet, dass ein Baum beim wachsen genau so viel CO² verbraucht, wie beim verbrennen wieder entsteht. Holz ist demnach umweltfreundlicher als Öl, Gas oder Kohle.